Tabellen zur Gewichtsbestimmung

Es ist gar nicht so leicht, das Gewicht eines ordentlichen Riesenkürbisses festzustellen, während der Wachstumsphase wird man ihn nicht anheben wollen, um eventuelle Beschädigungen zu vermeiden, der Kürbis hat schliesslich mit seinem eigenen Gewicht genug zu tun, haushaltsübliche Waagen sind ungeeignet weil zu klein und für zu wenig Gewicht ausgelegt. Es läßt sich aber ein Zusammenhang zwischen dem Umfang und dem Gewicht zu Nutze machen, um eine sehr genaue Schätzung des Gewichts des Kürbisses zu erhalten.

 

Die Tabellen, die wir hier zur Verfügung stellen, basieren auf Aufzeichnungen des Amerikaners Len Stellpflug. Die deutschen Umrechnungen, die eine wesentliche Erleichterung darstellen, stammen von Ingo Lenz, Köln.

 

Wir bieten hier 2 Formen des Downloads an,

1. die Originalversion in Excel mit Makros

2. die PDF-Version

 

Es sind zwei Methoden zur Berechnung des Gewichts aus dem Volumen des Kürbisses verbreitet

 

A. Der Umfang - Circumference

 

Bei dieser Methode legt man ein Maßband oder eine Schnur in Höhe des Stiels längs um den Kürbis. Dem Wert entsprechend kann man das ungefähre Gewicht in der Tabelle ablesen. Diese Methode ist etwas ungenau.

 

B. Die OTT-Methode - Over the Top

 

Diese Methode ist wesentlich genauer, da hier drei Werte erfasst werden, die dann addiert, dem ungefähren Gewicht in der Tabelle gegenüberstehen. Zunächst mißt man den Umfang, wie oben beschrieben. Zusätzlich mißt man vom Boden bis Boden über den Kürbis, einmal quer und einmal längs. Wie beschrieben, addieren und das Gewicht ablesen. Verschiedene deutsche Riesenkürbiszüchter haben uns die Präzision dieser Tabelle bis auf eine Ungenauigkeit von 1/2 Kg bestätigt.